Startseite / Fitness / Workouts / Das kleinste Fitnessstudie der Welt: Das Theraband!
Das kleinste Fitnessstudie der Welt: Das Theraband!
Workouts
Das kleinste Fitnessstudie der Welt: Das Theraband!

Das kleinste Fitnessstudio der Welt: Das Theraband

 

Ihr habt keine Lust noch loszugehen, nicht viel Zeit oder seid auf Reisen? Kein Grund, Euer Fitnessprogramm zu vernachlässigen, denn wie heißt es so schön: Platz ist auch in der kleinsten Hütte – insbesondere für Übungen mit dem Theraband, auch Tubes genannt.

  

Mit den bunten Überbleibseln aus der Aerobic-Hochzeit in den 80ern könnt Ihr wirklich jederzeit und überall trainieren. Ohne eine große Sporttasche nach der Arbeit in der überfüllten U-Bahn noch irgendwohin schleppen zu müssen. Ihr schnappt Euch Euer Theraband einfach genau da, wo Ihr grad seid, ob zuhause oder im Hotelzimmer oder im Park. Tubes passen in jede Tasche und jeden Koffer, wiegen fast nichts und sind sofort einsatzbereit – quasi „ready when you are“.

 

Da jeder ein unterschiedliches Trainingslevel und -ziel hat, gibt es die Bänder in verschiedenen Stärken, Längen und Formen – z.B. mit und ohne Griffe. Was auch immer Ihr anstellen wollt, die Tubes sind so flexibel wie Ihr. Wichtig ist, dass die Tubes von Anfang an unter Spannung stehen, und Ihr diese während der Übungen nie ganz aufgebt. Es gilt: Je stärker Ihr zieht, desto größer der Widerstand – sprich der Kraftaufwand. Aber nehmt lieber eine höhere Stärke und steigert Eure Trainingsintensität langsamer, als dass Ihr ein zu leichtes Band überdehnt – denn es besteht Reißgefahr!  

Wofür Ihr die Therabänder einsetzen könnt, bleibt Euch überlassen: Figurtraining, funktionelles Ganzkörpertraining, Stabilisationsübungen, Rehabilitation, Stretching… da gibt’s keine Grenzen.

 

Hinweise zur Benutzung von Therabändern

Bevor Ihr los legt, gibt es jedoch noch ein paar Hinweise, die wir Euch ans Herz legen möchten:

 

  1. Band sicher verankern! Egal ob Ihr das Tube irgendwo befestigt, an den Türgriff klemmt, Euch draufstellt: Überprüft, ob das Band sicher fixiert ist! Wem so ein Band einmal um die Ohren geflogen ist, der weiß warum.
  2. Material sorgfältig prüfen! Schaut vor jedem Training, ob das Band eventuell kleine Rise hat, spröde Stellen aufweist oder sonst beschädigt ist. Nur mit intakten Tubes trainieren – zu Eurer eigenen Sicherheit! Gift für die Latex-Bänder sind zum Beispiel rauhe Oberflächen, die beim Trainieren eine Sägewirkung erzeugen und das Band so langsam aber sicher schädigen. Auch Hitze und Sonne sind nicht gut und machen das Material porös.
  3. Handgelenke gerade halten! Eure Handgelenke müssen immer gerade und fest sein – nie abknicken lassen, das ist schlecht für die Gelenke.

 

 

Übungen mit Therabändern

Wer Inspiration braucht: Im Internet gibt es massig Übungen, auch als Fotogalerie oder Videos. Ebenso könnt Ihr Euch von Fitnesstrainern oder Physiotherapeuten passende Übungen zeigen lassen.

 

 

 

Tags:

MeinQ Fitness-Base

Mehr über den Fitness Quark erfahren.