Startseite / Protein / Proteine / Diese Aufgaben erledigt Eiweiß im Körper
Diese Aufgaben erledigt Eiweiß im Körper
Proteine
Diese Aufgaben erledigt Eiweiß im Körper

Diese Aufgaben erledigt Eiweiß im Körper

Protein (Eiweiß) ist mehr als nur ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, den wir zum Beispiel über Quark, Fisch oder Eier aufnehmen. Ohne Proteine wäre Leben auf der Erde absolut unvorstellbar. Was macht diesen Stoff so besonders? Welche Aufgaben übernimmt Protein in unserem Körper?

 

Protein dient dem Körper als ultimativer Baustoff

 

Aus Protein baut unser Organismus unsere Muskulatur – sie bildet den größten Proteinspeicher, den wir haben. Deshalb achten vor allem Sportler, die Muskeln aufbauen wollen, auf eine erhöhte Proteinzufuhr. Aber auch unsere Sehnen und Bänder, das Binde- und Nervengewebe könnten ohne Protein weder hergestellt noch erhalten werden. Haut, Haare, Nägel – all das setzt sich unter anderem aus Proteinen zusammen.

 

Protein repariert und regeneriert verletztes Gewebe

 

Wenn Körpergewebe beschädigt wird, etwa durch Mikroverletzungen beim Muskeltraining oder bei einer erkrankten Herzmuskulatur, sorgen bestimmte Muskelproteine für die Wiederherstellung und die Regeneration der Muskelzellen. Andere Proteine reparieren Nervenzellschädigungen im Gehirn. Die moderne Medizin versucht, diese therapeutischen Proteine mit Gentechnologie nachzubauen, um beispielsweise Herzerkrankungen und Alzheimer besser behandeln zu können.

 

Mit Proteinen bekämpft unser Immunsystem Krankheiten

 

Unsere Körperabwehr baut aus Eiweißen sogenannte Antikörper (Immunglobuline). Diese Abwehrstoffe im Blut schalten Krankheitserreger wie Bakterien, Viren und Pilze aus. Sie haben meist eine Y-Form, vergleichbar mit einer Zange, greifen die Erreger, halten sie fest und lassen sie verklumpen. Oder sie rufen andere körpereigene Fresszellen zur Verstärkung, die die Schädlinge zerstören.

 

Proteine transportieren wichtige Substanzen quer durch den Körper

 

Im Körper übernehmen spezielle Eiweiße die Aufgabe, verschiedenste Stoffe in die für sie vorgesehene Körperregion zu bringen: So ist der rote Blutfarbstoff Hämoglobin beispielsweise für den Sauerstofftransport zu sämtlichen Körperzellen verantwortlich. Im Muskel sorgt das Protein Myoglobin für die Sauerstoffverteilung. Der Bluteiweißkörper Albumin hingegen transportiert wichtige Hormone, Salze und Vitamin C. Auch Fremdstoffe wie Arzneimittel oder Gifte werden an Proteine angedockt, die sie an die Stelle befördern, an der sie ihre Wirkung entfalten.

 

Aus Protein werden Hormone gefertigt

 

Proteine dienen als Grundbaustoff für Hormone. Diese Botenstoffe regulieren die Körpertemperatur, das Körperwachstum, die Verdauung und beeinflussen unser Gefühlsleben. Auch unsere Sexualität und Fortpflanzung wird durch Hormone gesteuert. Sie werden in speziellen Drüsen und Zellen produziert und über das Blut in andere Körperregionen gebracht, wo sie bestimmte Reaktionen auslösen. So entstehen zum Beispiel Hungergefühl, Durst oder Müdigkeit.

 

Ohne Protein kein Stoffwechsel

 

In Magen und Darm arbeiten Verdauungssäfte an unserem Stoffwechsel – und enthalten Eiweiß: Mit durchschnittlich 70 Gramm Protein pro Tag feuert unser Körper die Verdauung im Darm an, um es anschließend wieder woanders einzusetzen. Fast alle Enzyme bestehen aus Protein. Ohne sie wäre der Stoffwechsel undenkbar. Denn Enzyme steuern fast alle biochemischen Reaktionen in lebenden Organismen.

 

Protein stärkt und stützt unsere Körperzellen

 

Eiweiße sind nicht nur Bausteine für die Zellmembranen, die jede einzelne Körperzelle umgeben – sie bilden auch schützende und stützende Hüllen um die Körperzellen. Ein Beispiel ist das Fasereiweiß Kollagen, das in Haut, Knochen, Sehnen und Bändern vorkommt und dem menschlichen Körper seine Festigkeit verleiht.

 

 

Tags:

MeinQ Fitness-Base

Mehr über den Fitness Quark erfahren.