Startseite / Fitness / Trainingsplan / Eltern-Kind-Turnen: Das macht auch zu Hause Spaß
Turnübungen für Zuhause mit Kind
Trainingsplan
Eltern-Kind-Turnen: Das macht auch zu Hause Spaß

Family-Fitness, Teil 2: Übungen für lustiges Eltern-Kind-Turnen zu Hause

Den Spaß an der Bewegung entdecken, gemeinsam Zeit verbringen und gleichzeitig etwas für den eigenen Körper tun: Darum geht es beim Eltern-Kind-Turnen. Wenn Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern spielen und turnen, werden motorische, kognitive und soziale Fähigkeiten geschult – dass die Freude dabei nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. Damit die Kleinen noch mehr Spaß an der Sache haben, können Eltern den einzelnen Übungen lustige Namen geben, zum Beispiel „Robbenbaby“ oder „Riese“.

Eltern-Kind-Turnen: Übungen, die stabilisieren

Hier geht es um die Körperspannung: Das Kind sitzt mit angewinkelten Beinen und aufgestützten Armen auf dem Boden, die Füße stehen auf einem Ball. Dann wird der Po ein wenig hochgehoben und die Balance gehalten – Künstler können auch noch versuchen, ein Bein anzuheben.

Ebenfalls gut fürs Gleichgewicht: Das Kind geht auf die Knie und stützt sich mit den Händen auf dem Boden ab. Das rechte Bein wird langsam gerade nach hinten gestreckt, ohne dass ein Hohlkreuz entsteht. Zusätzlich geht auch noch der linke Arm nach vorn – dabei schaut das Kind nach unten. Möglichst wenig kippeln und dann die Seite wechseln.

Eltern-Kind-Turnen: Übungen für den Bauch

Turnen mit Kindern macht allen Spaß – von diesen Übungen profitieren die Bauchmuskeln! Das Kind liegt auf dem Rücken und streckt die Beine so nach oben aus, dass ein rechter Winkel in der Hüfte entsteht. Nun wird der Kopf gehoben und ein Ball langsam bis zu den Zehen hinauf und wieder zurück gerollt. Das Ganze einige Male wiederholen.

Das Kind legt sich auf den Rücken stellt die Beine wie einen Berg auf. Der Ball ist die Sonne, die über dem Oberschenkel „den Berg hinaufwandert“ und rückwärts wieder untergeht. Eine Wiederholung für jeden Wochentag.

Eltern-Kind-Turnen: Übungen für den Rücken

Und wieder kommt der Ball zum Einsatz: Das Kind liegt auf dem Bauch, streckt beide Arme nach vorn und hält den Ball in den Händen. Den Kopf und die Arme einige Zentimeter vom Boden hochheben und dabei laut bis 10 zählen.

Fortgeschrittene versuchen, den Ball abwechselnd hinter dem Kopf und auf dem Boden abzulegen – dabei die Arme und den Kopf jedoch immer in der Luft halten.

Eltern-Kind-Turnen: Übungen für die Fußmuskulatur

Ein Taschentuch, ein Stift, ein Stein – das Kind hat die Aufgabe, mit dem Fuß verschiedene Gegenstände vom Boden aufzuheben. Noch schwieriger wird’s, wenn dabei auf dem anderen Bein gehüpft wird.

Mit beiden Füßen auf die Zehenspitzen gehen und stehen bleiben, ohne zu wackeln. Dann die Fersen langsam abwechselnd heben und senken.

 

 

 

 

 

Tags:

MeinQ Fitness Joghurt

Mehr über den Fitness Joghurt erfahren.