Startseite / Lifestyle / Apps / Gadgets / Fitness-Apps-Test – diese Apps bekommen Bestnoten
Fitness Apps im Test
Apps / Gadgets
Fitness-Apps-Test – diese Apps bekommen Bestnoten

Fitness-Apps im Test: Diese 4 Smartphone-Trainer lohnen sich wirklich

Nur wenige Fitness-Apps schneiden in Tests richtig gut ab – doch neben Tausenden mäßigen bis schlechten Anwendungen finden sich in den App-Stores von Google und Apple auch echte Perlen. Zum Beispiel die folgenden vier Fitness-Apps. Sportexperten haben sie genau unter die Lupe genommen. Oder gleich selbst entwickelt.

1. „You Are Your Own Gym“: Mark Laurens Fitness-App fürs Körpergewicht-Training

Seine „Fit ohne Geräte“-Bücher wurden millionenfach verkauft, machten Mark Lauren berühmt. Und auch seine Fitness-App „You Are Your Own Gym“ (erhältlich für Android und iPhone/iPad für 3,99 Euro) ist ein Bestseller – und konzentriert sich, wie schon der Name sagt, ganz auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht.

Sämtliche in der Fitness-App vorgestellten Übungen können ohne Gewichte und Hanteln durchgeführt werden. Als Ausrüstung dienen Alltagsgegenstände wie Tische, Türrahmen, Bücher und Wasserflaschen. Nutzer greifen auf Hunderte Bodyweight-Einzelübungen zu, aber auch auf Zehn-Wochen-Trainingspläne sowie die Möglichkeit, sich individuelle Programme zusammenzustellen. Was viele Fitness-Apps nicht bieten: Anschauliche Videos erklären die Übungen im Detail. Das verhindert Fehlhaltungen und stellt nicht nur für Einsteiger einen echten Mehrwert dar.

2. „Virtuagym Pro“: Fitness-App mit Bestnote im „Computer Bild“-Test

Für ihren Fitness-App-Test engagierte die „Computer Bild“ zwei waschechte Fitness-Profis: Rosario Cassara, Fitnesscoach der Handball-Profis und Champions-League-Sieger vom HSV, und Moritz Klatten, unter anderem Personal Trainer des Box-Profis und ehemaligen Vize-Europameisters Jack Culcay.

Ihr Urteil: „Virtuagym“ in der Pro-Version (erhältlich für Android und iPhone/iPad) ist eindeutiger Sieger unter den getesteten Fitness-Apps. Das Monats-Abo für 6,99 Euro enthalte Hunderte empfehlenswerte Übungen und komplette Workout-Trainingspläne, so das Experten-Fazit. Auch Fortgeschrittenen biete „Virtuagym“ neue Inspiration.

3. „The Johnson & Johnson Official 7 Minute Workout App“: Note 1 im Fitness-Apps-Test von Achim Achilles

Seit Jahren schreibt der bekannte Journalist und leidenschaftliche Läufer Hajo Schumacher unter dem Pseudonym Achim Achilles über Ausdauersport und Fitness. In seiner “Spiegel Online“-Kolumne nahm er auch mobile Fitness-Anwendungen für Smartphone und Tablet unter die Lupe. Zwei Fitness-Apps im Test erhielten die Bestnote, darunter die kostenlose „The Johnson & Johnson Official 7 Minute Workout App“ (erhältlich für Android und iPhone/iPap/Apple Watch).

Im Test-Urteil heißt es: Anfänger wie Profis kommen mit der englischsprachigen Workout-App auf ihre Kosten. Die zahlreichen Sieben-Minuten-Übungen und rund 20 Trainingspläne mit verschiedenen Leistungsstufen würden durch gut gemachte Display-Animationen erklärt. Lobenswert sei auch das Warm-up-Programm, das Verletzungen vorbeuge. Ebenfalls mit dabei: Eine Erinnerungsfunktion und eine Erfolgskontrolle. Am Ende steht als Test-Note eine glatte 1.

4. „Sworkit Pro Trainer“: Laut Achim Achilles ist diese App die „ausgereifteste von allen“

Von allen Fitness-Apps im Test von Achim Achilles schneidet „Sworkit“ (erhältlich für Android und iPhone/iPad) am besten ab – denn sie sei „die ausgereifteste von allen“. Bereits die kostenlose Version „Sworkit Lite“ biete „umfangreiche Übungen“ sowohl für Kraft- als auch für Ausdauertraining. Dehn- und Yoga-Übungen sind ebenfalls mit an Bord.

Besonders praktisch: Für jede Übung liegt ein Video vor, das dem Nutzer die richtige Ausführung erleichtert. Außerdem verhindert eine Sprachfunktion, dass der Nutzer ständig auf den Bildschirm schauen muss.

Tags:

MeinQ Fitness-Base

Mehr über den Fitness Quark erfahren.