Startseite / Ernährung / Ernährungsplan / Insulinspiegel und Heißhunger: Das Zusammenspiel

Heißhungerattacke
Ernährungsplan
Insulinspiegel und Heißhunger: Das Zusammenspiel


Einfach erklärt: So führt unser Insulinspiegel zu Heißhunger

Das kennt wohl jeder: Da hat man den halben Tag nichts gegessen – und greift dann zu kalorienreichen Dickmachern wie Süßigkeiten, Fast Food und Chips. Leider halten die nicht lange vor, im Gegenteil: Sie lösen erst recht einen Heißhunger aus – eine Tafel Schokolade ist gar nichts!

Dabei machen Hungergefühle durchaus Sinn: Sie sind ein Signal des Körpers, dass schnellstmöglich für Nährstoffe gesorgt werden muss. Heißhunger wird vom Insulinspiegel ausgelöst – und der hängt davon ab, wie und womit wir uns ernähren.

Nach dem Genuss von Lebensmitteln, die große Mengen Zucker oder Kohlenhydrate enthalten, die vom Körper in Zucker umgewandelt werden, steigt unser Blutzuckerspiegel sprunghaft an. Von der Bauchspeicheldrüse wird daraufhin so viel blutzuckerabbauendes Insulin ausgeschüttet, dass der Spiegel ganz schnell wieder sinkt: Wir verspüren den unmittelbaren Drang, schnellstmöglich etwas zu essen.

 

Was tun, wenn der Insulinspiegel Heißhunger auslöst?

Natürlich sollten wir dem Nahrungsbedürfnis unseres Körpers nachgeben, wenn der Insulinspiegel Heißhunger auslöst. Allerdings sollten wir dann nichts Fettes oder Zuckerhaltiges zu uns nehmen: Besser sind Nahrungsmittel, die viele Proteine und langsam verdauliche Kohlenhydrate enthalten. Sie sind optimal dafür geeignet, unseren Hunger länger anhaltend zu vertreiben. 

Es muss allerdings gar nicht erst dazu kommen, dass der Insulinspiegel für Heißhunger sorgt. Ernährungsexperten empfehlen, während des Tages keine Mahlzeit auszulassen. Der Insulinspiegel bleibt so auf einem konstanten Niveau, starker Hunger stellt sich gar nicht erst ein. Ebenso wichtig ist es, über den Tag ausreichend zu trinken. Wir sollten mindestens 1,5 bis zwei Liter Flüssigkeit zu uns nehmen – am besten Wasser, ungesüßte Tees und stark verdünnte Fruchtsaftschorlen. Der Stoffwechsel wird dadurch gefördert und der Appetit gehemmt.

 

Vorbeugen durch richtige Ernährung

Damit der Organismus für den Tag mit Vitaminen, Ballaststoffen und Eiweiß versorgt wird, ist ein nahrhaftes Frühstück unverzichtbar. Fehlt eine solide Grundlage, ist das Risiko, Heißhungerattacken zu erleiden, deutlich größer! Sollte zwischen den Hauptmahlzeiten dennoch einmal Hunger aufkommen, sind ein paar Nüsse, Obst, Quark wie der Mein Q Fitness-Quark und körniger Frischkäse geeignete Snacks. 

Bewegung beugt Essensgelüsten aus Stress, Frust oder Langeweile vor. Dabei muss noch nicht einmal schweißtreibender Sport getrieben werden: Ein einfacher Spaziergang kann manchmal schon helfen, die Lust auf Süßes nachhaltig zu mindern.

 

Tags:

MeinQ Fitness Joghurt

Mehr über den Fitness Joghurt erfahren.