Startseite / Fitness / Ausrüstung / Laufschuhe im Test: Top-Modelle für Läufer
Laufschuhe im Test
Ausrüstung
Laufschuhe im Test: Top-Modelle für Läufer

Laufschuhe im Test – Top-Modelle für jeden Läufer

Ob Sie nur einmal im Monat oder mehrmals die Woche laufen, ob Sie es dabei schneller oder gemächlich angehen: Schaffen Sie sich gute Laufschuhe an! Gut ist dabei relativ, die Schuhe müssen zu Ihnen passen. Wir verraten, welche Laufschuhe sich im Test bewährt haben und für welche Läufertypen sie geeignet sind.

Laufschuhe-Test: Kein bestes Modell für jeden Läufertyp

Einen Laufschuhe-Test mit dem einen Testsieger gibt es nicht – ob Laufschuhe für Herren im Test antreten oder Laufschuhe für Damen Test-Gegenstand sind. Das hat einen einfachen Grund: Den besten Laufschuh für jeden Läufertyp, den gibt es nicht.

Bei Laufschuhen unterscheidet man zwei Grundtypen von Schuhen: Neutralschuhe und Stabilitätsschuhe. Neutralschuhe verfügen über eine gleichmäßige Dämpfung, Stabilitätsschuhe stabilisieren gezielt spezielle Bereiche der Füße. Sie sollen aufgrund ihrer Konstruktion entweder verhindern, dass der Fuß beim Abrollen nach innen abknickt – was als Überpronation bezeichnet wird – oder dass sie nach außen einknicken (Supination). Das Einknicken belastet die Bänder und Gelenke, das kann zu Beschwerden beim Laufen bis hin zu Verletzungen führen.

Zur Laufschuhberatung.

Laufschuhe im Test: Welche Modelle besonders gut abschneiden

Bleibt die Frage, welche konkreten Modelle sich im Test bewährt haben und zu den engeren Kandidaten bei der Auswahl der neuen Laufschuhe zählen könnten. Hier einige Tipps, die vorgestellten Schuhe sind jeweils für Damen und Herren erhältlich:

Neutralschuhe

  • Vazee Pace von New Balance. Optisch ist der Schuh ein Knaller, das Modell gibt’s in mehreren grell leuchtenden Farben. Der leichte Schuh hat eine vergleichsweise straffe Dämpfung, Tempoeinheiten sind mit ihm ebenso möglich wie lange Läufe. Ideal ist er für den Einsatz auf Asphalt. Fürs Gelände und den Einsatz bei schlechtem Wetter bietet er sich weniger an, da sein luftiges Obermaterial nicht wetterfest ist und sich schwer reinigen lässt.

UVP: 130 Euro 

  • Triumph ISO von Saucony. Einer für (fast) alle: Dieses Modell ist ein Allrounder, eignet sich für flottes wie gemächliches Tempo, kurze wie lange Läufe und leichte bis schwere Läufer. Auch wer zur Überpronation neigt, kann diesen Schuh einmal ausprobieren. Er bietet ausreichend Stabilität und zeigt sich dabei dynamisch – eben einer für alle.

UVP: 160 Euro

Stabilitätsschuhe für Überpronierer

  • Ravenna 6 von Brooks. Ein Laufschuh für lange Laufeinheiten, der auch für schwere Läufer bestens geeignet ist. Das Modell kombiniert eine gute Dämpfung mit viel Stabilität, ohne dass der Fuß beim Abrollen zu sehr beeinflusst wird. Seine Stärken spielt der Ravenna 6 besonders auf Asphalt aus.

UVP: 135 Euro

  • Gel-Kayano 22 von Asics. Die Neuauflage des Spitzenmodells des japanischen Herstellers bietet viel Komfort und Unterstützung, die Dämpfung wurde verstärkt und so ist der neue Gel-Kayano ein super Begleiter auf langen Strecken. Auch in puncto Dynamik hat Ascis eine Schippe draufgelegt, sodass sich der Klassiker in Bestform präsentiert.

UVP: 180 Euro

Stabilitätsschuhe für Supimierer

  • Air Zoom Odyssey von Nike. Das ganz neue Modell im Sortiment des US-Sportartikelherstellers ist ein Stabilitätsschuh, mit dem sich nicht nur Strecke, sondern auch Tempo machen lässt. Er verbindet eine gute Dämpfung mit viel Bewegungsfreiheit im Vorfußbereich. Der Air Zoom Odyssey zeigt im Laufschuhe-Test, dass er eine echte Option für Supimierer ist, da er den Fuß auf der Innenseite stark stützt.

UVP: 160 Euro

  • Ultra Boost von Adidas. Dieses Modell eignet sich für längere und lange Laufeinheiten, bei denen es eher sachte zugeht. Wer Tempo machen will, für den ist dieser Laufschuh nichts. Aufgrund seiner guten Dämpfung ist der Ultra Boost auch Supimierern zu empfehlen.

UVP: 180 Euro 

Tags:

MeinQ Fitness Joghurt

Mehr über den Fitness Joghurt erfahren.