Startseite / Ernährung / Ernährungsplan / Vegetarisch essen: 5 Tipps für Veggie-Einsteiger
Eingefleischte Essgewohnheiten musst du über Bord werfen, um fleischlos durchs Leben zu gehen!
Ernährungsplan
Vegetarisch essen: 5 Tipps für Veggie-Einsteiger

Vegetarisch essen: 5 Tipps für Veggie-Einsteiger

Fleischlos glücklich? Das ist gar nicht so schwer! Ethischer und moralischer Antrieb, Gesundheitsaspekte, die ganz persönliche Fastenherausforderung oder einfach nur Geschmackssache: Gründe, um vegetarisch zu essen, finden sich zuhauf. Damit hat man den ersten Schritt in Richtung Vegetarier bereits getan. Wir haben fünf Tipps für Veggie-Einsteiger, mit denen der Verzicht auf Fleisch, Wurst und Co leicht fällt.
 

Tipp 1: Schrittweise zum Vegetarier werden
 

Menschen mit „eingefleischten“ Essgewohnheiten werden es schwer haben, von heute auf morgen auf Fleisch zu verzichten. Daher besser Schritt für Schritt zum Vegetarismus übergehen: Anfangs werden nur ein paar Wochentage bestimmt, an denen weder Fleisch noch Wurst auf dem Speiseplan steht. Irgendwann sind die Tage mit fleischlicher Kost in der Unterzahl, schließlich ganz verschwunden – und vegetarisch zu essen tut gar nicht mehr weh!
 

Tipp 2: Leckere Fleischalternativen finden
 

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nur deshalb hat er Lust auf Schinkenbrot, Steak und Hotdog. Veggie-Einsteiger gehen ihren Gelüsten nicht nach und probieren stattdessen Neues aus: Wieso nicht im Supermarkt durch die Regale streifen und leckere Produkte entdecken, die ganz ohne Fleisch auskommen? Mittlerweile gibt es viele vegetarische Alternativen zu Wurst, Hamburgern und Chicken-Nuggets. Die Obst- und Gemüseabteilung bietet ebenfalls eine große Auswahl an gesunden (und natürlich fleischlosen) Snacks und Zutaten.
 

Tipp 3: An anderen Küchen orientieren
 

Vegetarisch zu essen, das muss keinesfalls eintönig sein. Ein Blick in fremde Töpfe hilft: In der mediterranen und asiatischen Küche findet Fleisch generell weniger Verwendung als hierzulande. Italienische Lieblingsgerichte wie Pasta, Pizza und Lasagne lassen sich prima mit frischem Gemüse und Kräutern und ganz ohne fleischliche Zutaten zubereiten. Asiatische und orientalische Rezepte leben von Reis, Getreideprodukten, Hülsenfrüchten und exotischen Gewürzen. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird das Fleisch gar nicht vermissen.
 

Tipp 4: Nährstoffmangel vorbeugen
 

Vegetarische Ernährung ist gesund. Allerdings sollten Vegetarier auf Nährstoffe achten, die vorwiegend in tierischen Lebensmitteln enthalten sind. Dazu zählen Proteine, Eisen und Vitamin B12. Bei einer ausgewogenen vegetarischen Ernährung mit frischen Nahrungsmitteln besteht kein erhöhtes Risiko für Mangelerscheinungen. Es gibt genügend pflanzliche Eiweißquellen, die Fleisch problemlos ersetzen. Auch Hülsenfrüchte wie Linsen und Sojabohnen liefern Proteine. Oder natürlich Milchprodukte wie der besonders proteinreiche Mein Q Fitness-Quark. Um die Versorgung mit Eisen zu garantieren, setzen Vegetarier auf grünes Gemüse und Vollkornprodukte. Am besten in Kombination mit Vitamin C, das fördert die Aufnahme, wie die „Apotheken Umschau“ ausführt. Also lieber ein Glas Orangensaft statt Tee oder Kaffee zum Müsli trinken. Vitamin B12 kommt ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor. Wer sich entschließt, vegetarisch zu essen, verzichtet nicht wie Veganer komplett auf tierische Produkte: In Eiern und Milchprodukten wie Käse und Quark steckt  ebenfalls Vitamin B12.
 

Tipp 5: Kontakte und Inspirationen suchen
 

Alleine vegetarisch zu essen – das macht auf Dauer keine Freude. Wie gut, dass es viele Möglichkeiten gibt, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen: Im Freundeskreis, im Internet, bei vegetarischen Kochkursen und in Veggie-Restaurants finden sich Kontakte und Inspirationen. So lassen sich Erfahrungen austauschen und Informationen zu einer gesunden, vegetarischen Ernährung einholen, die fleischlos glücklich macht.

Tags:

MeinQ Fitness Joghurt

Mehr über den Fitness Joghurt erfahren.