Startseite / Ernährung / Gesunde Ernährung / Versteckte Zuckerbomben: Ihr esst sicherlich mehr Zucker, als Euch bewusst ist
Versteckte Zuckerbomben
Gesunde Ernährung
Versteckte Zuckerbomben: Ihr esst sicherlich mehr Zucker, als Euch bewusst ist

Versteckte Zuckerbomben: Ihr esst sicherlich mehr Zucker, als Euch bewusst ist

„Aber ich esse doch kaum Zucker!“, mag der eine oder andere jetzt rufen. Denkt man, doch trotzdem nehmen wir oft ein Vielfaches der empfohlenen Menge an Zucker zu uns: Im Schnitt ganze 100 g pro Tag. Puh!

Wie kann das angehen? Ganz einfach: Der versteckte Zucker findet sich vor allem in Fertigprodukten, ohne, dass wir uns dessen bewusst sind. Hierzu zählen beispielsweise fertige Müslis, Vollkorntoast, Tütensuppen, Saucen und Würzmittel wie Ketchup & Co.: Ketchup zum Beispiel hat ca. 32 % und Krautsalat ca. 15 % Zuckeranteil. MeinQ hingegen enthält keinen Kristallzucker und zudem kaum Fett, dafür aber jede Menge gesundes Eiweiß, das der Körper braucht.

Eines der größten Probleme: Zucker hat viele Namen und ist oft nicht als solcher zu erkennen, also bei folgenden Bezeichnungen genau hingucken beim Einkaufen: Dextrose, Gerstenmalz, Gerstenmalzextrakt, gezuckerte Kondensmilch, Glukose-Fruktose-Sirup, Glukosesirup, Invertzuckersirup, Isoglukose, karamellisierter Zucker, Laktose, Magermilchpulver, Maissirup, Maltodextrin, Maltose/Malzextrakt, Mannit, Melasse, Milchzucker, Molkenerzeugnisse, natürliche Fruchtsüße, Raffinose, Saccharose, Süßmolkenpulver, Traubensüße, Vollmilchpulver. Hinter all diesen Begriffen verbirgt sich Zucker!

Der Trugschluss, dass Fruchtzucker gesünder als normaler Zucker ist, ist lange widerlegt. Trotzdem heißt das nicht, dass man generell auf Obst verzichten soll oder muss! Die fünf fruchtzuckerärmsten Obstsorten sind zum Beispiel Avocado (ja: Obst ;)), Rhabarber, Limetten, Acerolakirschen und Himbeeren.

Als „gesündere“ natürliche Alternativen zu normalem Zucker gelten beispielsweise Birkenzucker, Kokosblütenzucker, Reissirup, Agavendicksaft, Apfelsüße, Honig oder Datteln. Wirklich bedenkenlos empfehlenswert oder gar gesund ist allerdings keine davon, denn zuviel Energie ist zuviel Energie, und macht auf Dauer dick und krank. Also die natürlichen Süßungsmittel dem raffinierten Zucker vorziehen, aber dennoch ebenfalls sparsam dosieren. 

Komplett auf Zucker zu verzichten erfordert Disziplin, ist aber durchaus machbar und liegt bei vielen Promis momentan voll im Trend. Und es scheint sich zu lohnen, denn ein Leben ohne Zucker bietet viele Vorteile: Der allgemeine Gesundheitszustand bessert sich signifikant, was man auch an einem viel besseren Hautbild sieht, Gefühlsschwankungen, Depressionen und Angstzustände sind ziemlich wahrscheinlich kein Thema mehr, man verliert in der Regel die hartnäckigen Kilos, die nie verschwinden wollten, und man schläft besser und ist ohne die gefürchteten Sugar Highs und Lows generell viel ausgeglichener. Klingt nicht schlecht, oder?

Die folgenden Lebensmittel (unverarbeitet und frisch) enthalten zum Beispiel keinen Zucker: Gemüse wie Tomaten und Paprika, Salat, Kräuter, Pilze in allen Formen und Variationen, Fleisch, Fisch aller Art, Eier, Käse aller Art, Haferflocken und andere Getreideprodukte wie Quinoa, Hirse, Bulgur oder Amaranth, rote Linsen, Naturreis, Vollkornnudeln, Couscous, Knäckebrot ohne Hefe, Tee, rohes Kakaopulver, Spinat, Nüsse, Leinsamen, Chiasamen. 

Für welche Variante Ihr Euch auch entscheidet: Weniger Zucker ist auf jeden Fall mehr. MeinQ hilft Euch dabei, Euch zuckerarm und gesund zu ernähren – und schmeckt dabei nicht nur super lecker, sondern macht auch noch lange satt. Viel Spaß beim Genießen!

Tags:

MeinQ Fitness-Base

Mehr über den Fitness Quark erfahren.